Sie sind hier: Startseite » Gartenbücher

Buch Gartenreiseland Deutschland

Gartenreiseland Deutschland

Deutschland hat in Sachen Gartengestaltung viel zu bieten: Nicht nur die öffentlichen Gärten und Parks sind weltberühmt, auch im Privaten haben sich die letzten 20 Jahre die schönsten Paradiese entwickelt. Immer mehr versierte Gartenkenner und -liebhaber setzen ihre Ideen und Visionen um, um dann auch ihre Gärten anderen Gartenfreunden zugänglich zu machen.

Nur folgerichtig also, dass der Callwey Verlag nach dem Erfolgstitel Romantische Gartenreisen in England nun einen Folgeband herausgibt für all diejenigen, die gern in ihrer Heimat unterwegs sind. In neun Gartentouren führt das Autorenteam zu den schönsten Gärten in Bayern und Baden-Württemberg, im Rheinland, in Ostwestfalen-Lippe und Hessen sowie in Nord- und Ostdeutschland. Die einzelnen Kapitel stammen jeweils von Experten „vor Ort“. Das garantiert, dass sowohl Klassi-ker der Gartenkunst als auch der ein oder andere Geheimtipp vorgestellt wird. Dazu gibt es zahlrei-che Tipps und Empfehlungen zu weiteren Sehenswürdigkeiten am Wegesrand.
Fazit: Ob vor, während oder nach der Tour - Gartenreisende werden das Buch immer wieder gerne zur Hand nehmen!

DIE AUTOREN
Manfred Lucenz und Klaus Bender sind Gärtner aus Leidenschaft seit über 25 Jahren. Sie schreiben für die Zeitschrift "Gartenträume", ihre Bücher verkaufen sich in zahlreichen Auflagen. Bisher beim Callwey erschienen ist ihr Buch "Ein Garten ist niemals fertig". Sie tragen die Gartenrouten im Rheinland, in Ostwestfalen und Hessen bei.
Elke Gräfin von Pückler ist Schirmherrin des Gartenfestivals Park & Schloss Branitz, war Kuratori-umsmitglied der Bundesgartenschau in München 2005 und engagiert sich seit rund 40 Jahren im Garden Club of Bavaria. Für ihr soziales Engagement wurde Gräfin von Pückler 2013 mit dem Baye-rischen Verdienstorden ausgezeichnet. Sie hat die Ostdeutschland-Route zusammengestellt.
Auf dem Familiensitz Schloss Dennenlohe ist die Autorin Sabine Freifrau von Süsskind für die Ver-waltung, Marketing, PR und Öffentlichkeitsarbeit des Schloss- und Landschaftsparks zuständig. Sie hat u.a. den Deutschen und Europäischen Gartenbuchpreis sowie den European Garden Photo Award und das Bayerische Gartennetzwerk initiiert. Von ihr stammen die Gartenrouten in Bayern und Baden-Württemberg.
Victoria Wegner schreibt als freie Autorin und Gartenredakteurin für Magazine wie Living at Home, Schöner Wohnen und Brigitte sowie für das Online-Gartenportal Gartenzauber. Im Callwey Verlag sind von ihr die Bücher "Große Ideen für kleine Gärten" sowie "Gartengestaltung mit Hochbeet" erschienen. Aus ihrer Feder stammt die Route durch Norddeutschland.


Klaus Bender, Manfred Lucenz, Elke Gräfin von Pückler,
Sabine Freifrau von Süsskind, Vicotria Wegner
Romantische Garteneisen in Deutschland
Zu Besuch in den schönsten Gärten - Mit den besten Geheimtipps
1. Auflage 2017. 224 Seiten, 200 Farbfotos
21,5 x 28 cm, gebunden mit Schutzumschlag
€ [D] 39,95 / € [A] 41,10 / sFr. 53,90
ISBN: 978-3-7667-2264-5


Mehr über das Buch erfahren Sie auch auf der Landingpage:
http://www.callwey.de/buecher/romantische-gartenreisen-in-deutschland/









Zu dem Thema auch bei Callwey lieferbar:

Christina Freiberg
Garten Reiseführer Deutschland
Die 1500 schönsten Gärten und Parks
Mit einem Vorwort von Ronald Clark
DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR GARTENKUNST UND LANDSCHAFTSKULTUR E. V. (HRSG.)
8. vollständig überarbeitete und aktualisierte Neuauflage 2017.
768 Seiten. 238 Abb. und 16 Karten. Format 17 x 24 cm, Flexcover
€ [D] 29,95 / € [A] 30,80 / sFr. 42.50
ISBN: 978-3-7667-2200-3.







_______________________________________________________________________________
KONTAKT:
ANDREAS HAGENKORD
+49 89/43 60 05-177
A.HAGENKORD@CALLWEY.DE

Ein Garten ist niemals fertig!

Garten ist Leidenschaft. Keine Frage. Garten ist Bereicherung. Auch das stellt niemand in Abrede. Garten ist ein Lebenswerk. Genau das wissen Manfred Lucenz und Klaus Bender aus eigener Erfahrung. 1983 erbten die beiden Männer einen Garten, ohne sich jemals größere Gedanken über das Thema "Gärtnern" gemacht zu haben. Dann ging es los mit diesem - aus heutiger Sicht - gärtnerischen Lebenswerk: es wurde gestaltet, umgebaut, aufgebaut, gehegt und gepflegt. Heute zählt ihr Privatgarten zu einem der schönsten bundesweit. In keinem Reisekatalog, der auf Gartentour nach NRW einlädt, fehlt der Lucenz-Bender-Garten. Das ganze Jahr über bieten die beiden neugierigen Garten-Enthusiasten Führungen an: Rosen, Iris, Narzissen, Allium, Tulpen. Zu beinahe jeder Blütezeit hat der Garten eine besondere Atmosphäre. Die Erkenntnis des Buchtitels, dass ein Garten niemals fertig ist, haben Lucenz und Bender Tag für Tag in den vergangenen 30 Jahren hautnah erleben dürfen.

Apropos Buch: Bereits 2003 wurde ihrem Garten ein Buch gewidmet. "Ein Garten fürs Leben" beschrieb den Wandel der Zeit auf dem 4.000 Quadratmeter großen Grundstück. Nun lädt ein neues Buch in ihren Garten in der Nähe von Kleve ein. Schön ist hierbei nicht allein der Titel, sondern auch das Buchinnere zeigt, wie aufwendig, leidenschaftlich und klug die beiden Hobbygärtner ihren Garten über die Jahre angelegt haben. Stimmungsvolle Bilder der Fotografin Marion Nickig ergänzen die sehr persönlichen Texte, die viel davon preisgeben, mit wie viel Liebe und Akribie der Natur ein Gartenreich abgetrotzt wurde. Es gab Erfolge und immer auch Misserfolge.

Einzelne Kapitel beschäftigen sich damit, wie der Garten entstand, welche Pflanzen auf keinen Fall fehlen dürfen und auf was beim Rosengarten, der Staudenauswahl oder dem Gemüsegarten Wert gelegt wurde. Tipps, Pflanzenfavoriten und einige Schritt-für-Schritt-Anleitungen helfen dem Leser, eigene Erfahrungen zu machen, so wie das ganze Buch dank seiner unterhaltsamen, charmant plaudernden Art einen hohen praktischen Nutzen hat - inklusive der Warnung vor invasiven Pflanzen oder Baumarktangeboten. Schließlich liegt der Garten auf ehemaligem Heideland mit einem sauren Boden, was vielfältige Auswirkungen auf die Pflanzenauswahl hat. So ist "Ein Garten ist niemals fertig" ein wunderbares Buch für alle jene, die nicht so sehr von Profis lernen wollen, sondern von Hobbygärtnern, die klein anfingen, aber Großes geschaffen haben. Doch abseits allen Lobes fehlt ein Detail dann doch: eine kleine Übersichtskarte des Gartens sucht der Leser vergebens. Schade, denn eine Karte würde helfen, etwas mehr Raumgefühl für diesen Traumgarten zu bekommen.

Quelle/Copyright: Buchempfehlung MDR-Garten - Weitere Buchempfehlung von: Mein Garten-Tagebuch

Produktdetails: Verkaufsrang: 3.631, ISBN-10: 3-7667-2046-5
EAN: 9783766720467, erschienen: 18.02.2014
Verlag: Callwey, Einband: gebunden, Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 192, Länge/Breite: 288mm/229mm, Gewicht: 1205 g
Preis: 29,95 €

3. Auflage, September 2016

Was eine Harke ist!

Aus dem Alltag eines Gärtners

Seit zwei Jahren schreibe ich wöchentlich am Samstag in der NRZ, Lokalausgabe Kleve, die Gartenkolumne „Blatt und Blüte“. In diesen Texten berichte ich von den Ereignissen und Gedanken, die mich als Gärtner in der jeweiligen Woche bewegt haben.

Eine Auswahl aus diesen Kolumnen ist zu einem Buch geworden. Die Texte sind nach Monaten geordnet und geben einen Einblick in den Jahresablauf eines Hobby-Gärtners. Es wird deutlich, wie vielschichtig das „Gärtnern“ ist. Der Gärtner beherrscht nicht sein Gartenreich, sondern er muss sich mit dem Wetter und den Ansprüchen der Pflanzen arrangieren, wenn er Erfolg haben will. Dazu sind Informationen und Sachkenntnis nötig. Aber es gibt auch komische Erlebnisse, etwa wenn sich Enten auf dem Gartenteich niederlassen wollen oder der Kampf gegen die Schnecken. Das ganze Spektrum der vielfältigen Erlebnisse eines Gartenjahres wird in diesem Buch beschrieben. Es ist ab dem 8.April 2014 im Handel erhältlich.

Manfred Lucenz
„Was eine Harke ist –aus dem Alltag eines Gärtners“
160 Seiten in Farbe, Format 13 x 21 cm
ISBN 978-3-87463-538-7, Mercator-Verlag, Duisburg
14,90 Euro

Ein Garten fürs Leben

Das Buch „Ein Garten fürs Leben“ erschien im März 2003. In diesem Buch haben wir unseren Garten vorgestellt. Es war die Entstehungs- geschichte, des 4000 m⊃2;; großen Gartens in Schneppenbaum. Unser Konzept eines sich monatlich verändernden Gartens stand im Vordergrund. Außerdem wurde deutlich, wie wir uns als Männerpaar ohne Familie mit dem Gartenthema beschäftigt hatten und dies langsam einen zentralen Stellenwert in unserem Lebensalltag eingenommen hat. Elf Jahre später erscheint ein neues Buch, dessen Titel „Ein Garten ist niemals fertig“ den Inhalt programmatisch zusammenfasst. Uns wurde in der Zwischenzeit bewusst, dass Garten nie ein Endprodukt sein kann, sondern eine stetige Herausforderung darstellt, den Veränderungen Rechnung zu tragen.

Das Wachstum der Bäume und Gehölze schafft neue Lichtverhältnisse, die eine andere Bepflanzung erfordern. Neue Krankheiten, allen voran die Buxuserkrankungen, verändern die Gestaltung und fordern Reaktionen von uns Gartenbesitzern. Das Gleichgewicht in den Staudenrabatten geht verloren, weil das unterschiedliche Wachstum der Pflanzen die ursprünglichen Kombinationen verändert.

Wir lernten im Laufe der Jahre, die vorgefundenen Bodenverhältnisse als Grundlage für die Bepflanzung zu beachten. Da unser Garten auf ehemaligem Heideland liegt, das im 18.Jahrhundert kultiviert wurde, mussten wir lernen, den sauren Sandboden als die entscheidende Rahmenbedingung zu akzeptieren. Und wie immer, wenn die Rahmenbedingungen klar abgesteckt werden, wird Erstaunliches möglich. Das zeigen wir besonders im Rosenkapitel. Denn auch für diesen Boden gibt es Rosen.

Unsere Erfahrungen aus den zwei Jahrzehnten Gärtnern werden in 10 Kapitel aufgeteilt. Dabei stellen wir heraus, dass ein Garten ein fortlaufender kreativer Prozess ist, den es zu gestalten gilt. In unserer Gesellschaft hat sich schleichend eine vielschichtige Passivität als Grundhaltung entwickelt, die Konsum als scheinbare Aktivität vorspiegelt. Dagegen steht der Garten: hier setzt die Natur den Rahmen, in dem wir einen individuellen Lebensraum gestaltet haben. Während sich das Haus und seine langsam gewachsene Inneneinrichtung als statisches Element in unserem Leben darstellen, ist der Garten das dynamische Element.
Die sich stetig verändernden Bilder faszinieren uns immer wieder.

Der Fotografin Marion Nickig ist es gelungen, die Veränderungen zu dokumentieren und in Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen des Callwey-Verlages anschaulich zu machen.

Das Gartenbuch ist im Buchhandel nicht mehr erhältlich! Es wurde ersetzt durch: Ein Garten ist niemals fertig!